Aus zweilagig wird einlagig!

Julias Zweilagenrock für Kinder hatte ich schon länger mal genäht. Ihr seht die zuckersüßen Bilder hier. Ich hatte im Zuge dessen für die Große den Rock auch noch einlagig genäht und fand ihn toll. 
Deshalb habe ich beim Probenähen für mich die einlagige Version gewählt.
Ich fand, dass die bei mir weniger auftragen würde.
Der Rock ist sehr schnell genäht, vor allem, wenn man nur eine Lage nimmt. 
Hier zeige ich euch mein Ergebnis:

Stoff: Alexander Henry via Nadelöhr


Der Vorteil an Baumwollröcken ist, dass man nicht so sehr darin schwitzt. Jersey klebt dann doch schon mal gerne an der Haut, vor allem bei der momentanen Hitze ;-).
Viel Spaß mit dem neuen Schnitt und ein tolles Wochenende (naht ja schon).
LG
Claudia
Verlinkt bei RUMS und bei outnow

4 Antworten auf „Aus zweilagig wird einlagig!“

  1. Der sieht wirklich cool aus! Und deine Stoffwahl gefällt mir sehr gut. Wie Du schon festgestellt hast, ist der Schnitt sehr vorteilhaft und streckt auch ein wenig, oder? Steht Dir jedenfalls sehr gut…obwohl ich das eigentlich immer finde. Dir steht irgendwie alles 🙂 liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.