Blogtour Webware – Teil 6

Elegantes Kleid

Das Kleid aus Julias neuem Buch findet ihr auf S. 52. An diesem Kleid hat mich besonders der Ausschnitt gereizt. Ich finde ihn wunderschön.

Ich habe es aus einem sehr dünnen Viskosestoff genäht, deshalb muss ich ein Unterkleid darunter tragen. Aber das ist ja nicht schlimm.

Für den Stoff habe ich ein klassisches schwarz-weiß Muster gewählt. Das lässt sich aber nur schwer fotografieren. Das seht ihr auch im Buch auf S. 55.

Das Buch von Lillesolundpelle heißt „Basics aus Webware nähen“ und ist im Frech Verlag erschienen.

Am Freitag ist dann mein letztes Teil aus dem Buch dran, der „Schwingende Rock“.

Viele Grüße

Claudia

(Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung)

Blogtour Webware – Teil 4

Romantisches Blusenkleid

Wohoo, heute überschreite ich den Zenit meiner Beiträge für das Buch „Basics aus Webware nähen“ von Lillesolundpelle. Insgesamt 7 Teile durfte ich für Julia zur Probe nähen. Das Romantische Blusenkleid war eines meiner ersten Modelle.

Ich trage eigentlich nur wenig Blusen, da ich mich mit Hosen dazu schwer tue und auch für Röcke sind sie mir meist zu kurz. Aaaaaber ein Blusenkleid – jaaaa, das ist genau das Richtige für mich.

Beim Stoff aussuchen fiel mir der dünne Jeansstoff von milli blue in die Hände. Bestickt mit zahlreichen Blüten aus Spitze. Den passenden Kombistoff habe ich für die Belege, Ärmelschleifen und den Kragen verwendet. Ein wenig verlängert habe ich das Rockteil, da mir das Kleid sonst zu kurz gewesen wäre bei meiner Körpergröße.

Ich zeige euch auch ein Bild, wo ich es nach dem Probenähen in Krumau trage. Diese Stadt in CZ kann ich euch allen nur wärmstens ans Herz legen. Es ist wunderschön dort und man kann so viel unternehmen.

Aber jetzt zum Kleid ;-)…

 

Der Gürtel und die Ärmelschleifen wurden verlängert. Man kann es aber auch ohne Gürtel tragen. Ich habe aufgrund der Blütenstickereien die Knopfleiste weggelassen. Ich kann es auch so super an- und ausziehen.

Viele Grüße

Claudia

(Beitrag enthält freiwillige Werbung wegen Markennennung und Ortsnennung)

Blogtour Webware – Teil 3

Kleid mit Flügelärmeln

Bei dem Kleid handelt es sich um ein vielseitiges Basicteil, dass man – je nach Stoff – sportlich oder elegant tragen kann.

Ich habe mich für die elegantere Variante entschieden und trage das Kleid mit einem breiten Gürtel. Deshalb habe ich den Schnitt auch verlängert, da sich das Kleid durch den Gürtel etwas nach oben zieht.

Die Abschlüssen den Flügelärmeln  habe ich mit einem Rollsaum versehen.

An den Fotos könnt ihr mal erahnen, wie viele man machen muss, bis man zufrieden ist. Bei diesem Kleid war das Problem, dass ich immer eine Seite weiter hoch gezogen hatte, als die andere ;-).

Den Schnitt findet ihr im Buch Basics aus Webware nähen von Lillesolundpelle auf S. 36. Mein Foto und die anderen tollen Beispiele der Probenäherinnen auf S. 39.

Viel Freude mit dem Buch.

LG Claudia

(Beitrag enthält Werbung, die ich aus freien Stücke mache, weil ich so begeistert bin.)

Frau Lene ohne Bündchen

Gestern hab ich euch meine Mädels in ihren „Lene Kids“ gezeigt. Der Pulli geht aber auch für Frauen und ist echt ratzfatz genäht. Vor allem in meiner Version, wo ich die Armbündchen und den Saumbund weggelassen habe und der Abschluss unversäubert ist. Die Kanten rollen sich dann so schön.

Das RT habe ich wieder geteilt zugeschnitten, dass ich meine Hohlkreuzsilhouette schön modellieren kann.

Streifen sind für mich eher ungewöhnlich, da sie ja eigentlich schon ziemlich auftragen, aber mir gefiel diese Farbgebung einfach so gut. Sie hat mich an Strand und Urlaub erinnert. Der Stoff ist von Staghorn.

Wenn ihr euch beeilt, bekommt ihr heute alle Schnitte von hedinaeht für 2€. Ein geniales Angebot.

Viel Spaß und demnächst zeige ich euch noch Herrn Lene ;-).

LG Claudia

(Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung)

Blogtour Webware – Teil 2

Heute ist mein 2. Teil aus dem Buch „Basics aus Webware nähen“ von Lillesolundpelle an der Reihe!

Die lässige Tunika habe ich aus einem schwarzen Stoff mit vielen weißen Tupfen genäht. Ich wollte viel dazu kombinieren können und es auch etwas feiner haben. Die tolle Tunika ist im OT schmal und an den Problemzonen weit geschnitten. Das ist sehr günstig für meine Figur und schmeichelt ihr.

Hier muss man ein Top darunter tragen, da der Ausschnitt sehr tief ist. Das ist auch so gewollt. Wer es etwas hochgeschossener möchte, muss sich ggf. den Ausschnitt verändern.

Mein Beispiel ist im Buch auf Seite 4 zu finden. Ich habe mich so gefreut, als ich es gesehen habe.

Im Übrigen liebe ich diese Schuhe dazu. Aber ich habe sie bisher nur einmal getragen, da sie sehr hoch sind. Auf dem Kopfsteinpflaster musste ich sehr aufpassen ;-). Aber was tut man nicht alles für gute Bilder?!

Viel Spaß nun mit der Tunika, wenn ihr sie nachnäht. Die Designbeispiele der anderen Probenäherinnen sind auch toll geworden. Seht euch alle bei Julia unter www.lillesolundpelle.com an.

Bis zum nächsten Teilchen viele Grüße

Claudia

(Beitrag enthält Werbung)

 

Neuer Lieblingspulli…

Mein Mann hatte sich schon über den ersten Raglan-Sweater gefreut. Aber der zweite gefällt ihm noch viel besser. Zum einen liegt es am Material, es ist ein richtig weicher Steppsweat, zum anderen habe ich diese Variante komplett ohne Bündchen genäht. Das ist eher seins.

Den Stoff konnte man von beiden Seiten verwenden. Er hat sich für das Streifendesign entschieden.

 

Ich finde auch, dass er ihm super steht. An den doch noch etwas kühleren Abenden mal schnell überzogen, das hat sich bei ihm jetzt schon mehrfach bewährt. Das Material mit dem Schnitt werde ich sicher nochmal vernähen. Denkt daran, bald ist Vatertag! Vielleicht noch ein spontanes Geschenk?

Viele Grüße

Claudia

Schnitt: Kibadoo Mix&Match Pulli

Der Schnitt wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt.

Stoff: Stoffmarkt

Laina – große Liebe

Ja, der Wickelmantelschnitt hat uns Probenähreinnen alle verzaubert.

Ich kann es kaum erwarten, ihn endlich zu tragen. Oder sollte ich sagen – sie?! Ich habe nämlich gleich zwei genäht, weil ich den Mantel so toll finde.

Was ist das Tolle? Genau wie frauliebstes schreibt: er ist zeitlos! Und, er macht eine wahnsinnig tolle Figur.

Ich habe den ersten Mantel aus einem steingrauen Wollimitat genäht, da ich keine Wolle vertrage. Sehr pflegeleichtes Material. Ich komme mir vor, als hätte ich in einem Designerladen geshoppt. Wahnsinn! Der Mantel ist wirklich nicht schwer zu nähen und macht richtig was her…

Da gibt es gleich ein paar mehr Bilder als sonst, weil ich so begeistert bin.

Den zweiten Mantel zeige ich euch auch demnächst.

Viele Grüße

Claudia

Schnitt: Laina von kibadoo

Stoff. Wollimitat von Stoffe Maderer

verlinkt bei RUMS

 

Meine drei Strandläufer

Wie jedes Jahr habe ich mich schon sehr auf die Adventskalendertasche von Farbenmix gefreut. Ich gehörte immer zu der Gruppe, die sich das Foto der fertigen Tasche vorher NICHT angeschaut haben. Dieses Jahr war das aber sowieso nicht möglich. Obwohl ich also wieder nicht wusste, wie die Tasche am Ende aussieht, habe ich drei wunderschöne Taschen erhalten.

Angefangen habe ich nur mit meiner Tasche (Silber-Grau-Rosé). Als meine Töchter das dann sahen, wollten sie unbedingt auch eine Tasche haben. Da konnte ich nicht nein sagen. Sie durften sich alle „Zutaten“ selbst aussuchen. Hier und da hatte ich zwar schon noch meine Finger im Spiel, aber ein bisschen kreative Freiheit muss schon sein.

Ich stelle sie euch nacheinander vor.

Starten wir mit meiner Tasche (Mitte). Ich hatte noch einige Stoffreste von verschiedenen Kissen hier und diverse Kunstleder. Alles wild gemixt und mit Paspeln versehen (die liebe ich ja sowieso). Ich bin mittendrin in der Serie „Games of Thrones“ (gerade Staffel 4) und bin ein großer Fan von Khaleesi. Ich mag den Charakter einfach. Zusammen mit meiner Kollegin geraten wir immer ins Schwärmen. Ich habe mir also kurzerhand eine Stickdatei gekauft, um meiner Hochachtung für Daenerys Targaryen Ausdruck zu verleihen (ich hoffe, der Charakter ändert sich nicht noch zum Negativen ;-)).

Das ist daraus geworden…

Mit selbstgemachter Quaste

Ich habe noch eine Außentasche mit Reißverschluss ergänzt. Endlich konnte ich meine kupferfarbenen Reißverschlüsse mal einsetzen…

Mein Logo auf SnapPap darf auch nicht fehlen…

Nun kommen wir zur zweiten Tasche (rechts). Die gehört meiner 9-jährigen Tochter und ist ein Upcycling-Projekt aus Papas alter Jeans.

Ich habe die alte Knopfleiste, Tasche, und Hosenbeine eingearbeitet. Als Gurt habe ich kurzerhand den Bund abgeschnitten. Die Tasche ist wirklich megacool geworden (meine Kleine und ich sind fast etwas neidisch) und meine Große liebt sie sowieso. So eine Tasche hat eben niemand und das findet sie super.

Auch bei dieser Tasche machen die gelben Paspeln den Look perfekt.

Last but not least die Tasche meiner Kleinen. Endlich konnte ich hier den gestickten Patch von Zwergenschön unterbringen. Ich glaube, er liegt nun schon ein Jahr hier und er hat eine gefühlte Ewigkeit zum Sticken gebraucht. Ich wollte ihn also unbedingt auf etwas Bleibendem aufnähenden. Also auf keiner Klamotte, die dann in spätestens 2 Jahre nicht mehr passt.

Hier habe ich Taschenstoff und Jeansstoff miteinander kombiniert. Da meine Maus unbedingt auch etwas Gelbes wollte wie die Schwester, habe ich diesen Gurt gekauft. Nicht ganz billig, aber ihr gefällt es ;-).

Mit Kunstlederboden…

Hier habe ich auch eine Tasche einer Hose aufgenäht.

Mit liebevollen Details…

Puh, das war jetzt ein megalanger Post. Aber es hat ja auch lange gedauert, alles zu nähen ;-).

Liebes Farbenmix-Team, ich bedanke mich ganz herzlich für den tollen Schnitt und hoffe, dass ihr nicht aufhört mit eurer Adventskalendertasche. Das ist jedesmal ein Highlight in der Vorweihnachtszeit und heraus kommen immer ganz tolle Unikate, an denen man noch lange Freude hat.

Frohe Weihnachten euch allen!

Claudia

Schnitt: Strandläufer von Farbenmix

Stoffe: alles Fundus

verlinkt bei Farbenmix

 

X-Mas mit DaXi

Äußerst großzügig finde ich die Aktion von Claudi alias frauliebstes.

Sie schenkt euch einen Schnitt samt ebook zum Weihnachten. Weil sie ihre Kunden sehr mag. Eine tolle Aktion!

Ich durfte den Sweater Daxi zur Probe nähen. Zuerst dachte ich, dass er mir zu kurz sein wird und mir dann der Schnitt nicht steht, aber ich bin ja flexibel. Also einfach um 5 cm verlängert und auch gleich die Ärmel um 13 cm. Diese habe ich dann noch viel schmaler gemacht.

Der Stoff kam dann wie auf Kommando in den Stoffladen geflogen und es ist ein sehr kleidsames Teilchen entstanden. Ich finde es toll.

Heute seht ihr also mal kein Kleid 😉

Also ich finde den Schnitt wirklich außergewöhnlich durch die nach vorne gezogenen Seiten und das raffinierte Bündchen im Rücken.

Danke liebe Claudi für ein tolles Jahr als Probenäherin. Jetzt ist erstmal eine verdiente Weihnachtspause und im neuen Jahr starten wir wieder voll durch für euch.

LG

Claudia

Schnitt: DAXI von ki-ba-doo

Stoff: über Nadelöhr

verlinkt bei RUMS

Mein giftgrüne MAelice

Gestern hatte ich sie zum ersten Mal getragen… ich war mir nicht sicher, ob die Farbe wirklich so geeignet für mich ist.

Aber ich habe sehr positive Resonanz bekommen und so werde ich meine „giftige“ MAelice nun sicher auch viel öfter tragen. Ich fühle mich gut verpackt in dem Schnitt. Man kann ziemlich gut kaschieren ;-).

Wie alle meine MAelices habe ich auch diese wieder zum Kleid verlängert. Seht euch dazu gerne die vorhergehenden Posts an.

Einen hoffnungsfrohen Tag (grün soll doch die Hoffnung sein…) ;-).

LG

Claudia

Schnitt: MAelice ki-ba-doo

Stoff: Alles-für-Selbermacher

verlinkt bei RUMS