Fiora – außergewöhnliche Schnittführung

Da hat sich Elsterglück aber was ganz Besonderes einfallen lassen. Geschwungene Teilungen in einem Shirt. Super, um Stoffreste zu verwerten und eben mal etwas ganz anderes zu haben. Die Teilungen können nach Belieben nämlich variiert oder auch ganz weggelassen werden. So hat man ein schnelles, gut sitzendes Basicshirt.

Wer es romantisch mag, kann auch noch eine seitliche Raffung mit einbauen.

Ich habe mich bei meinem Probeshirt für eine einfache Teilung ohne Raffung entschieden. Als Clou habe ich aber eine Paspel zwischen die beiden Teile genäht. Es gibt aber im Schnitt noch eine weitere Teilungslinie im oberen Bereich.

Endlich kam mein schöner Kleeblattstoff zur Verwendung!

So eine Kulisse am See ist schon was Tolles!

Eine sommerliche Woche und viele liebe Grüße

Claudia

Schnitt: Fiora von Elsterglück

Stoff: Glücksklee by Graziela

Verlinkt bei: Me Made Mittwoch und After Work Sewing

Frau Loki als Strandkleid

Im letzten Post habe ich euch mein Nachthemd nach dem Schnitt Frau Loki gezeigt.

Zuerst hatte ich aber dieses Strandkleid hier genäht. Das Stoffschätzchen schlummerte schon ewig in meinem Stoffschrank. Keines meiner Kinder wollte das Motiv mehr. Ich dachte, dass ich es am Strand oder im Garten einfach selbst trage. Es ist angerauter Sweat und sitzt dadurch über der Hüfte etwas knackig 😉. Die erste Version war auch etwas zu kurz, aber für meine Zwecke völlig ausreichend.

Sollte das Wetter doch noch schön werden, werfe ich mich nach dem Abkühlen im Pool gleich in mein neues Strandoutfit 😊. Das ist dann ganz kuschelig.

Die Bilder sind schon im März entstanden, da war der Garten noch nicht so prickelnd ;-).

Einen schönen Sommer und viel Spaß beim Planschen.

LG

Claudia

Stoff: Owls Garden von Jolijou

Schnitt: Frau Loki von hedinaeht

verlinkt bei RUMS

 

 

 

 

 

 

Basic Blusen-Shirt im Partnerlook

Wie versprochen zeige ich euch heute MEIN Basic Blusen-Shirt von ki-ba-doo aus Seide und Viskosejersey.

Ich habe den Rundhalsausschnitt und die Kleidlänge gewählt.

Mit der Seide sieht es schon richtig edel aus. Seinen Auftritt wird es vermutlich im Sommerurlaub haben, da es schon seeeeeehhhhhrrrr durchsichtig ist.

Ich habe ja das gleiche für meine Maus genäht (hier). Unten seht ihr ein Foto von uns im Partnerlook.

Ich habe noch ein zweites Kleid genäht, das zeige ich euch dann das nächste Mal.

Eine schöne Restwoche,

Claudia

Schnitt: Basic Blusen-Shirt von Ki-ba-doo

Stoffe: Stoffmarkt

verlinkt bei: RUMS

Neues Lieblingskleid: Retro-Chloe

Ich habe den Schnitt Chloe von Pattydoo schon beim ersten Anblick als perfekt für meine Körperform erachtet. Oben schön schmal und unten tulpig – schmeichelnd für meine barocke Figur 😉.

Es hat trotzdem etwas gedauert, bis ich mir den Schnitt zugelegt habe. Ich musste quasi erst eine Live-Version des Kleides sehen. Das war auf der H&H in Köln der Fall und ich fand sie super! Die Trägerin hatte dann auch noch einen Stoff dafür verwendet, den ich schon zuhause hatte. Ich habe den tollen Stoff Water Lily von Cherry Picking bei versandstoff.de bestellt. Eine tolle Qualität und wirklich absolut perfekt für das Kleid.

Ich musste nur wenig Anpassungen vornehmen. Ich habe das Rockteil um 8 cm verlängert und musste an den Seiten des Rockes im Nachhinein je 4 cm wegnehmen. Am Oberteil passt es perfekt. Vielleicht setze ich die Abnäher nächstes mal ein wenig tiefer. Die Verarbeitung mit den Belegen finde ich sehr ansprechend. Vor allem auf der Rückseite (sieht man auf den Fotos leider nicht).

Chloe war mein Osteroutfit in diesem Jahr. Superschön und dazu noch bequem. Perfekt passt auch meine Frau Ava von hedinaeht dazu.

Seit Tagen halte ich Ausschau nach dem nächsten Sommersweat, der zu einer Chloe wird. Aber der Stoffmarkt naht 😉.

Viele Grüße

Claudia

Stoff: Water Lily Cherrypicking über versandstoff.de

Schnitt: Chloe von pattydoo

Verlinkt bei RUMS

Herzlich Willkommen auf meiner neuen Domain

Huch, wo seid ihr denn jetzt gelandet?

Wer ab sofort www.frau-lula.blogspot.de eingibt, der landet hier auf meiner neuen Seite: www.fraulula.de. Ich bin umgezogen zu WordPress.

Vor über 4 Jahren habe ich meinen Blog ins Leben gerufen. 

Meine Motivation war dabei, anderen auch Inspirationen zu liefern, auf welche ich selbst eben auch gerne auf anderen Blogs zurück greife.

Von Anfang an war es mir wichtig immer vollständig anzugeben, welche Stoffe und Schnitte ich verwendet habe und das ist mir in den letzten 4 Jahren auch gelungen :-). Für mich hatte das nichts mit Werbung zu tun, sondern sollte es für meine Leser als Hilfestellung zum Nachmachen dienen. Das ist bis heute so geblieben. 

Klar, ich nähe ziemlich viel zur Probe, aber auch hier verlangt keiner, dass ich meine Werke blogge, das geschieht alles ganz freiwillig und mit Leidenschaft.   ;-).

Nun, jetzt bin ich etwas vom Thema abgekommen…

Ich bin in die Bloggerwelt mit den Google-Programm „Blogger“ eingestiegen und war auch recht zufrieden. Allerdings verändern sich die Zeiten und ich habe beruflich einen Blog unter WordPress laufen. Da wir nun privat den Provider gewechselt haben, haben wir die Gunst der Stunde ergriffen und mir eine eigene Domain eingerichtet, die jetzt hier unter WordPress läuft.

Ich hoffe, es gefällt euch hier! Diese Woche gibt es auch noch was Genähtes zu sehen :-).

Ein großer Dank gilt meinem persönlichen System-Administrator! Ohne meinen Mann wäre das alles nicht möglich gewesen. Vielen Dank für die viele Zeit, die du für mich investiert hast. Du bist der beste Admin von Welt :*.

Noch einen ruhigen Ostermontag und liebe Grüße

Claudia

 

 

Knit Knit Wickelkleid

Eigentlich wollte ich euch mein zweites Wickelkleid von kibadoo schon längst zeigen… 
Naja, besser spät als nie.

Die zweite Version habe ich aus einer Kombination von schwarzem Jersey und blauem Knit Knit von HHL genäht. Der Stoff fühlt sich toll an, ist aber extrem dehnbar und es zeichnet sich darunter alles ab. Trotzdem trage ich das Kleid sehr gerne! Bitte beachtet die vielen Knitter nicht (upsi).

Am Tag als die Fotos entstanden war ich beim Frisör. Es kam ganz schön was von der Länge ab. Die Haare sind jetzt viel pflegeleichter, allerdings habe ich sie nie wieder so schön gefönt bekommen… :'(

Schnitt: Basicraglanwickelkleid von Kibadoo
Stoff: Knit Knit von HHL über Snaply
Am Wochenende bin ich erstmals als Besucherin auf der h&h in Köln. Ich freue mich schon sehr darauf und werde euch berichten, wen ich alles getroffen habe! 😉
Einen schönen Tag und liebe Grüße 
Claudia 
Verlinkt bei RUMS

Frühlingsshirt meets Lila-Lotta

Zwei Highlights in einem Post. Wahnsinn 😉
Zum einen darf ich euch den brandneuen Schnitt von lillesolwomen vorstellen (Frühlingsshirt No. 28) und zum anderen den so tollen, farbintensiven Stoff von Lila-Lotta vernäht zeigen. Er gehört zur Natural Habitat Serie und heißt Heron (engl.: Reiher – wieder was dazu gelernt). Ich habe ihn wieder von der lieben Bettina, von Versandstoff.de. Dort gibt es auch noch andere Stoffe aus dieser Serie. Die Qualität des Stoffes ist wirklich sehr gut und die Farben leuchten sehr intensiv. Auch nach der ersten Wäsche noch!
Bei dem neuen Shirtschnitt handelt es sich um ein Shirt mit Passe und überschnittenen Schultern. Man kann es als Kurz- oder Langarmvariante nähen. Ich habe beides gemacht und es sieht beide Male toll aus.
Heute zeige ich euch die Kurzarmvariante und die geschlitzte Passe. Die gefiel mir besser als die ohne Schlitz. Damit sie eben nicht so aufklappt habe ich sie sie mit einem selbst bezogenen Knopf geschlossen. Mein erster!!!
Das Knöpfebeziehen ist wirklich ein Kinderspiel. Ich habe mich bisher nicht dran gewagt, obwohl ich alle nötigen Zutaten aus dem Adventskalender von Alles-für-Selbermacher bereits seit über einem Jahr zuhause hatte. Aber da ich keinen passenden Knopf gefunden hatte, musste ich eben jetzt mal ran. Ich habe mich genau an diese Anleitung gehalten. Vielen Dank dafür – es hat super geklappt. Ich würde das nächste Mal einen kleineren Knopf wählen, aber da hatte ich keinen passenden Rohling zuhause. Kleidungsstücke mit selbst bezogenen Knöpfen sollten übrigens schonend in einem Wäschebeutel gewaschen werden.
Aber jetzt zeige ich euch endlich mal das Shirt ;-)…

Schnitt: Lillesolwomen No.28
Stoff: Natural Habitat Heron über Versandstoff.de

Ich habe zwischen Passe und Unterteil eine Paspel aus einem Jerseystreifen eingezogen. Man sollte dabei darauf achten, dass sie nicht zu breit ist, denn an den Außenkanten ist der Schnitt schon stark gebogen, so dass es dann dort leicht abstehen kann.
Hach, Shirts mit Beleg sehen einfach immer so ordentlich genäht aus. Ich mag es. Ich bügle meist sogar noch Vlies auf, damit sich der Beleg nicht so wellt. Dieser Jersey hatte dies aber nicht nötig, er ist qualitativ sehr hochwertig und auch über Versandstoff.de erhältlich.

Einen hoffentlich sonnigen Frühlingstag und liebe Grüße
Claudia 
verlinkt bei RUMS

Wickelshirt als Tunika

Unser erstes Basic-Raglan-Wickelshirt aus dem Probenähen habe ich euch hier bereits gezeigt. 
Meiner Großen gefiel die Wickelvriante so gut, dass ich noch eines nähen sollte. Diesmal habe ich aber die Grundlänge des Shirts um 12 cm verlängert, um eine Tunika zu erhalten. 
Das sieht sehr süß aus, allerdings sieht man bei längerem Tragen die Ecke des innenliegenden Shirtteiles. Wer das nicht möchte, kann das Innenteil unten an der Ecke etwas abrunden. 
Uns stört es aber überhaupt nicht. Meine Tochter zieht das Shirt wahnsinnig gern an. Die Farben sind aber auch wirklich genau ihre.
Ich habe zwei lang gehütete Stoffschätze angeschnitten. Die Shapelines von Mamasliebchen und die Fairies von Staghorn.

Schnitt: Basic-Raglan-Wickelshirt
Stoffe: siehe oben
Als wir die Bilder gemacht haben war es eiskalt. Deshalb der etwas verkrampfte Gesichtsausdruck. Aber langsam gehen die Temperaturen ja hoch, da kann man wieder besser draußen fotografieren. Juhu!
Einen schönen Tag und viele Grüße
Claudia
verlinkt bei HoT und Kiddikram

Abtauchen…

… das war mein erster Gedanke, als ich den Stoff sah. Einfach zu einer Meerjungfrau werden und den ganzen Tag im Meer schwimmen. Was für ein schöner Gedanke.
Genauso hat sich meine Kleine gefühlt, als ich ihr den Stoff gezeigt habe. Mama, daraus musst du mir was nähen. Und ich kann es so gut verstehen. Daraus hätte ich als kleines Mädchen sicher auch gerne ein Kleidchen gehabt.
Ich wollte einen Schnitt ohne viel ChiChi, denn der Stoff für sich alleine wirkt ja schon traumhaft schön. Da es sich bei dem „Mermaid Border“ um einen Stoff aus Webware handelt, habe ich einfach die „Frühlingstunika No. 42“ aus Webware von lillesolundpelle genäht. Im gestrigen Post habe ich euch die Variante aus Jersey gezeigt. Bei dem Webwaremodell müssen zusätzlich im Rücken Knöpfe angebracht werden, da man sonst nicht mit dem Kopf hindurch kommt. Das sieht aber super niedlich aus. Auch hier haben wir auf Gummizüge in den Armabschlüssen verzichtet.
Den wunderschönen Stoff bekommt ihr bei Versandstoff.de. Dort könnt ihr auch mein Designbeispiel sehen, das ich für den Onlineshop nähen durfte. Auf dieser Seite gibt es eine total tolle „vergleichen-Funktion“. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren. Wenn mehrere Stoffe in die engere Wahl kommen, dann könnt ihr sie euch nebeneinander anzeigen lassen und somit besser vergleichen. Das gefällt mir super.
Der Stoff ist auch wieder von Hilco und besticht, wie der Anemonenstoff aus meinem letzten Beitrag (siehe hier auch letztes Foto), wieder durch leuchtende Farben, die auch nach der Wäsche noch genauso aussehen. Auch die Webware ließ sich super verarbeiten. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Tunika zu nähen. Vor allem sieht meine Maus darin zum Anbeißen aus.

Schnitt: Lillesolundpelle Frühlingstunika No. 42
Stoff: Mermaid Border über Versandstoff.de

Ihr seht, wie entzückt meine Kids über ihre neuen Kleidungsstücke sind und ich bin es natürlich auch.
Jetzt muss es nur endlich wärmer werden, damit man sie auch ausführlich tragen kann.
Liebe Grüße
Claudia
verlinkt bei HoT und kiddikram