MAelice – my love

Jetzt habe ich schon Übung bei dem Schnitt. Das war der achte (!!!) Hoodie, den ich nach dem Schnitt genäht habe.

Ich liebe einfach die raffinierte Schnittführung des Vorderteiles. Die Mittelnaht mit dem gefälligen Abschnitt ist genau meins.

Den Stoff habe ich am Wochenende auf dem Stoffmarkt ergattert. Total cool… girly-style mit Einhörnern und Planeten. Innen kuscheliger Fleece. Die Farbe habe ich schon sehr lange nicht mehr vernäht, aber sie passt so toll in die Jahreszeit und steht mir auch, wie ich finde.

Ich habe wieder zum Kleid verlängert. Einfach 30 cm gerade nach unten und dann noch das Bündchen dran. I love it. Da kommen bestimmt noch mehr…

Die anderen fertigen zeige ich euch auch noch nach und nach.

LG

Claudia

Schnitt: MAelice von Kibadoo (auch als Fam-ebook für die ganze Familie)

Stoff. Stoffmarkt

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch und AWS

MAelice – der Schnitt des Jahres

… jedenfalls für unsere Familie ;-).

Beim Probenähen haben ALLE 4 Familienmitglieder einen Hoodie nach diesem Schnitt bekommen. Claudi bietet den Schnitt auch vergünstigt als Familien-ebook an. Das ist große Klasse!

Ich beginne heute mit meinem Hoodie. Das war auch der erste, den ich genäht habe. Da ich figurtechnisch nicht gut in Hoodies aussehe, habe ich ihn kurzerhand zum Kleid verlängert (30 cm an die längste Länge plus das Bündchen). Man sollte sich das Schnittmuster einfach mal anhalten und dann messen. So habe ich es zumindest gemacht.

Ich bin sonst nicht so der Kapuzenfan, weil ich es nicht mag, wenn diese so nah am Hals anliegt. Aber bei diesem Schnitt ist das anders. Durch die raffinierte Schnittführung des Vorderteils fällt der Halsausschnitt so toll, dass ich damit gar keine Beklemmungen habe. Überhaupt ist das Kleid ultra bequem und kuschelig. Also genau richtig für diese Jahreszeit.

Ich habe mich für den auffälligen Stoff entschieden, da ich ihn so toll fand!

Die Bündchen habe ich um 3 cm verlängert, dafür auch den Arm um 3 cm gekürzt. Ich fühle mich sehr wohl damit.

Was ich sonst noch so aus diesem Schnitt gezaubert habe, das zeige ich euch nach und nach.

Liebe Grüße

Claudia

Schnitt: MAelice von ki-ba-doo

Stoff und Kordel: Alles-für-Selbermacher

verlinkt bei: RUMS

 

Shirt mit Kuschelkragen

Bei mir müsste es eigentlich Longshirt oder gar Kleid heißen. Aber zugrunde liegt der neue Schnitt von Lillesol und Pelle: Shirt mit Kuschelkragen.

Ich durfte ihn vorab Probenähen und ich habe mich für die lange Variante entschieden. Diese ist im Schnittmuster auch eingezeichnet. Ich habe dann zusätzlich zu dieser Länge noch das Saumbündchen angebracht. Bei meiner Kragenvariante handelt es sich um den extraweiten Kragen. Ihr Könnt aber auch einen Rolli oder einen Kuschelkragen kurz nähen. Es ist ein echtes Basicschnittmuster, dass man in vielen Varianten nähen kann. Aus Zeitmangel habe ich bisher für mich nur das eine geschafft. Aber die Kinder haben auch je einen Pulli bekommen. Die zeige ich euch noch.

Verwendet habe ich einen Jacquard von afs, der jetzt schon über ein Jahr bei mir „gereift“ ist. Dazu ein Bündchen mit Kupferfarbenem Glitzer. Das passt so genial zusammen. Zur Feier des Erscheinungstages habe ich ih heute auch gleich getragen. Ich bekam einige Komplimente ;-).


Ich fühle mich sehr wohl mit meinem Kleid. Solche Schnitte machen mir einfach die beste Figur. Eigentlich ist der Schnitt für etwas dickeren Sweat gedacht; ggf. eine Nummer kleiner nähen.

Viele Grüße und noch ein paar sonnige Herbsttage.

Claudia

Schnitt: Shirt mit Kuschelkragen von lillesolwomen

Stoffe: afs und Nadelöhr

verlinkt bei: RUMS

MAvinny oder neue Lieblingsjacke

Ich bin hin und weg von Claudis neuem Schnitt.

Es handelt sich um eine lange, figurnah geschnittene Sweatjacke mit vielen Teilungsnähten. Genau die richtige Optik für meine Figur.

Ich habe mich für einen dunkelblauen, dicken Sweat von hilco entschieden und habe die Teilungsnähte mit Senfgelb abgesteppt. So konnte ich einen Jeanslook erzielen. Mit den selbst gestickten Patches habe ich mir eine ziemlich coole Jacke gezaubert. Jedenfalls fühle ich mich sehr wohl darin. Sie hat mich auch schon in den Urlaub begleitet und war extrem kuschelig, als wir wieder im kalten Deutschland ankamen. Seitdem trage ich sie fast täglich. Meine unifarbene Variante passt auch zu sehr vielem. Ein tolles Probenähen. Vielen Dank dafür Claudi.

Aber genug geschwärmt, hier seht ihr, wovon ich so begeistert bin…

Ich nähe mir auf jeden Fall noch eine zweite – sobald ich den passenden Stoff habe. Jacken kann man nie genug haben.

Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich von Beginn an Fan von ki-ba-doo bin. Ich habe viele Schnitte genäht, bevor Claudi mich dann als Probenäherin ins Team geholt hatte. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, dass ab sofort im Handel ist. Klar, dass ich das auch brauche. Die passende Kleidergröße trage ich ja inzwischen ;-).

Liebe Grüße

Claudia

Stoff: Hilco über Nadelöhr 

Schnitt: MAvinny von ki-ba-doo

Stickdatei: Patches von Rock-Queen

verlinkt bei: RUMS

Mix&Match Wahnsinns-Special

Claudi hat sich wieder mal etwas ganz Besonders einfallen lassen. Das Mix&Match Sommerspecial enthält so viel Kombinationsmöglichkeiten. Das ist der Wahnsinn.

Ich hätte am liebsten alle davon ausprobiert, aber seit 3 Wochen ärgert mich ein doofer Virus, so dass ich es nur zu einem Probestück geschafft habe. Auch die Fotos entstanden auf den letzten Drücker. Das ärgert mich schon etwas, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten, da hole ich das nach.

Meine Wahl fiel auf das Spaghettitop und den schmalen Rock in der langen Version. Erst war ich etwas skeptisch, ob mir das Kleid stehen wird, da der Gummi in der Taille ja übershoppt wird und man dann nicht mehr viel Taille sieht. Aber die Mädels aus meiner Gruppe meinten, dass mir das sehr gut stehen würde. Was meint ihr?

Mehr Bilder kann ich euch nicht bieten, da ich mich gerade nicht so ansehnlich fühle… siehe oben ;-).

Aber das Kleid trägt sich wunderbar, da es aus reiner Viskose ist und die ist wirklich sehr luftig. Bei uns sind 30 Grad gemeldet für die nächsten Tage, da kann ich das Kleid dann erstmals ausführen.

Ich könnt an das Top aber auch eine Hose nähen, einen kurzen Rock, einen Tulpenrock, einen weiten Rock oder ihr tauscht das Oberteil gegen ein angesagtes Boho-Oberteil oder normales Top ein. Ihr seht schon, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ganz viel Spaß beim Mixen wünscht euch

Claudia

Schnitt: Mix&Match Sommerspecial von ki-ba-doo

Stoff: Stoffe Maderer Nürnberg

verlinkt bei: RUMS

Luftig leichte Marisol-Bluse

Ohhh, der Stoff ist so angenehm auf der Haut – reine Viskose. Da können einem die kommenden heißen Tage nichts anhaben.

Ich wollte ein klassisches Allroundtalent und habe mich für schwarz-weiß entschieden. Die geklappte Falte an der vorderen Mitte der Marisol-Bluse ist das Highlight. Im Rücken kann man optional auch eine Kellerfalte nähen (habe ich auch gemacht, sieht man aber leider auf keinem Bild).

Zufällig ist mir noch die schwarze Spitze in die Hände gefallen, die ich dann kurzerhand in die Seitennaht eingenäht habe. Fand ich  schön als kleines Zuckerl oben drauf.

Viel Spaß beim Baden oder was ist sonst die nächsten Tage macht. Genießt die Zeit.

LG

Claudia

Schnitt: Marisol-Bluse von lillesolundpelle

Stoff: Nadelöhr Schwabach

Verlinkt bei: MMM, AWS

Auf einem Schloss mit Zoé

Das hier ist eigentlich meine erste Zoé, die ich genäht habe. Die mit den Elfen ist erst danach entstanden.

Eigentlich wollte ich diese Zoé mit der passenden Jacke Clara zur Konfirmation meines Neffen im April tragen, aber das Wetter hat mir einen Streich gespielt. So habe ich das Duo aufgehoben bis zum nächsten „großen“ Ereignis. Letzte Woche war es dann soweit. Der runde Geburtstag meiner Mutter, den wir in Tschechien auf einem kleinen Schlösschen gefeiert haben. Noch eine bessere Kulisse hätte ich mir für die Fotos nicht vorstellen können. Sie sind zwar nur mit dem Handy gemacht und auch etwas lichtschwach, aber ich liebe sie trotzdem. Unten seht ihr das Schloss von außen. Als ich allerdings dieses Treppenhaus im Inneren gehen habe, war es um mich geschehen. Wir haben unzählige Fotos geknipst.

Der Schnitt Zoé schmeichelt meiner Figur, da er die Taille betont und der Rock Problemzonen kaschiert. Ich habe Das Kleid auf der H&H im April bei jafi.at aus diesem Stoff gesehen und ihn sofort bestellt. Es ist Letizia und die passende Kombi von enemenemeins. Die Jacke hatte sie auch aus einem roten Sweat dazu genäht. Die musste ich auch haben. So ein toller Schnitt gerade zu Kleidern. Es hat ein bisschen 50th Style finde ich.

Nun aber zu meinen Lieblingsbildern…

 

 

Meine Kleine und ich… seufz. Wie ich sie liebe. Sie ist mit ihren 5 Jahren (bald 6) schon so stylisch unterwegs. Achtet auf jedes Detail – unglaublich.

Liebe sonnige Grüße

Claudia

Stoff: Letizia und Kombi von enemenemeins über Lillestoff

Verschlüsse der Jacke: Lillestoff

Schnitte: Zoé und Clara von Lillestoff

verlinkt bei: RUMS

und bei lillelieblinks

 

Frau Loki – total bequem

Nachthemd selber nähen???

Klar doch, wenn es nur aus zwei Schnittteilen besteht (plus 2 lange Ärmel, wenn man diese möchte).

Wer liebt nicht solche unkomplizierten Schnitte? Das Schlaf- oder Strandshirt Loki von hedinaeht sitzt dabei auch noch toll.

Heute zeige ich euch zuerst mein Nachthemd (ein Strandshirt habe ich auch noch probegenäht).

Den Stoff habe ich letztes Jahr live bei Alles-für- Selbermacher geshoppt. Für das Projekt wirklich ideal. Ich habe das Nachthemd nur dann nicht an, wenn es gewaschen werden muss – sonst jede Nacht. 😉 Ich mag die überschnittetenen Ärmel so gerne. (Jetzt trage ich es  auch gerade … :-).) Für eure Mädels gibt es den Schnitt übrigens auch.

Als wir die Fotos gemacht haben, war es noch furchtbar kalt draußen – brrr.

Okay, solche Schuhe trage ich nicht beim zu Bett gehen, aber es hat einfach ganz süß dazu ausgesehen.

Liebe Grüße und süße Träume.

Claudia

Schnitt: Frau Loki von hedinaeht

Stoff: Alles-für-Selbermacher

verlinkt bei: Me Made Mittwoch und After Work Sewing

Elfenfestival mit kleinen Elfen auf dem Kleid

Schon nach dem Elfenfestival im letzten Jahr (damals unser erstes) beschlossen wir, dieses Jahr auch dabei zu sein.

Ich hatte also lange Zeit zu überlegen, was ich anziehen könnte. Als Susas Stoff „Sommerträume“ vor einigen Wochen exklusiv im Lille-Kundenclub vorgestellt wurde, wusste ich sofort: Das wird der Stoff für das Festival. Eigentlich auch für meine Mäuse, aber die hatten andere Pläne 😉.

Ich habe mich für eine Zoé von Lillestoff entschieden. Ich habe schon eine genäht (nur noch nicht gezeigt) und sie passt mir sehr gut.

Ich bin mit dem Kleidchen über das Fest geschwebt… und wurde auch darauf angesprochen 😊.

Fotokunst meies Mannes…

Mit wem unterhalte ich mich da? Richtig! Silke von Zwergenschön. Eine ganz arg Liebe.

Die dort neu erstandene Kette passt hervorragend zum Kleid.

Ach, wenn man doch öfter mal in solche Traumwelten abtauchen könnte wie auf Schloss Blumenthal bei Aichach…

Liebe feenhafte Grüße

Claudia

Schnitt: Zoé über Lillestoff

Stoff: Sommerträume von Susalabim

verlinkt bei: RUMS

Keiki meets Amore

… genauer gesagt Amore Allegria. Das aktuelle Design von Susanne (Hamburger Liebe).


Der Schnitt war für mich eine Premiere. Das Knotenkleid nennt sich „Keiki“ und ist von Schnittmuster Berlin. Es ist ein Einzelgrößen-Schnitt.

Ich habe von diesem Label noch nichts genäht und dachte, dass der Preis für den Schnitt sicher mit der tollen Beschreibung zu rechtfertigen ist.

Ich bin Probenäherin für einige eBook-Ersteller, wie die meisten hier wissen und bin deshalb klar gegliederte und vor allem bebilderte Arbeitsschritte gewohnt. Bei diesem Schnitt umfasste die Beschreibung keine DIN A4 Seite und Bilder waren überhaupt nicht vorhanden. Der Schnittbogen ist lediglich mit vielen Buchstaben versehen, an denen man sich in der Beschreibung orientieren kann.  Ich habe mit einem absoluten Profi versucht, die Anleitung zu verstehen. Wir haben Schnittteil um Schnittteil probegelegt oder -gesteckt. Irgendwann gab es dann einen Sinn und ich habe es zusammen genäht. Einen Nähschritt mussten wir allerdings ganz auslassen, da wir ihn nicht verstanden haben. Dabei sind wir wirklich erfahren. Das Auflegen des Schnittmusters auf den Stoff musste ich auch anders vornehmen, da ich den Musterverlauf schließlich genau parallel haben wollte und deshalb im Bruch aufgelegt zuschneiden wollte. Änderungen hatte ich noch folgende: Ich habe den Ausschnitt weiter zugenäht, das Kleid um 3 cm verlängert und insgesamt etwas enger genäht. Jetzt sitzt es sehr gut.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Beschreibung ist völlig unzureichend, das Ergebnis dafür aber wirklich schön. Auf keinen Fall anfägertauglich, aber das steht auch so im Schnitt.

EDIT: Schnittmuster-Berlin hat mir eine sehr nette eMail geschrieben. Sie sind dabei, sehr kniffelige Schnitte ausschnittweise zu fotografieren und auf ihrer Homepage  die Fotos zu hinterlegen. Ein ganz toller Vorschlag, wie ich finde. Das Kleid insgesamt ist nämlich wirklich sehr schön!

 
Den Stoff habe ich hier schon vernäht und finde die Qualität und die Leuchtkraft der Farben wirklich sehr gut. Blau-rot steht mir noch dazu  ausgezeichnet – wie ich erst kürzlich festgestellt habe. 😊

Ich wurde schon mehrfach auf das Kleid angesprochen – im positiven Sinne. Es ist nicht gerade unauffällig, aber genau richtig für den Sommer. 😉

Genießt die Sonne,

liebe Grüße

Claudia
Stoff und Schnitt über: www.versandstoff.de

Schnitt: Keiki – Schnittmuster Berlin

Verlinkt bei: Me Made MittwochAfter Work Sewing