Knit Knit Wickelkleid

Eigentlich wollte ich euch mein zweites Wickelkleid von kibadoo schon längst zeigen… 
Naja, besser spät als nie.

Die zweite Version habe ich aus einer Kombination von schwarzem Jersey und blauem Knit Knit von HHL genäht. Der Stoff fühlt sich toll an, ist aber extrem dehnbar und es zeichnet sich darunter alles ab. Trotzdem trage ich das Kleid sehr gerne! Bitte beachtet die vielen Knitter nicht (upsi).

Am Tag als die Fotos entstanden war ich beim Frisör. Es kam ganz schön was von der Länge ab. Die Haare sind jetzt viel pflegeleichter, allerdings habe ich sie nie wieder so schön gefönt bekommen… :'(

Schnitt: Basicraglanwickelkleid von Kibadoo
Stoff: Knit Knit von HHL über Snaply
Am Wochenende bin ich erstmals als Besucherin auf der h&h in Köln. Ich freue mich schon sehr darauf und werde euch berichten, wen ich alles getroffen habe! 😉
Einen schönen Tag und liebe Grüße 
Claudia 
Verlinkt bei RUMS

Wickelshirt als Tunika

Unser erstes Basic-Raglan-Wickelshirt aus dem Probenähen habe ich euch hier bereits gezeigt. 
Meiner Großen gefiel die Wickelvriante so gut, dass ich noch eines nähen sollte. Diesmal habe ich aber die Grundlänge des Shirts um 12 cm verlängert, um eine Tunika zu erhalten. 
Das sieht sehr süß aus, allerdings sieht man bei längerem Tragen die Ecke des innenliegenden Shirtteiles. Wer das nicht möchte, kann das Innenteil unten an der Ecke etwas abrunden. 
Uns stört es aber überhaupt nicht. Meine Tochter zieht das Shirt wahnsinnig gern an. Die Farben sind aber auch wirklich genau ihre.
Ich habe zwei lang gehütete Stoffschätze angeschnitten. Die Shapelines von Mamasliebchen und die Fairies von Staghorn.

Schnitt: Basic-Raglan-Wickelshirt
Stoffe: siehe oben
Als wir die Bilder gemacht haben war es eiskalt. Deshalb der etwas verkrampfte Gesichtsausdruck. Aber langsam gehen die Temperaturen ja hoch, da kann man wieder besser draußen fotografieren. Juhu!
Einen schönen Tag und viele Grüße
Claudia
verlinkt bei HoT und Kiddikram

Wickelkleid mit Raglanärmeln

Ich hatte euch ja versprochen, dass ich euch diese Woche noch mein Basic-Raglan-Wickelkleid nach dem neuen Schnitt von Kibadoo zeige. 

Ich habe mich hier für die Trompetenärmel entschieden. Außerdem wollte ich nicht, dass das Wickelband mehrfach um mich herum gewickelt ist, bzw. wollte ich es nicht vorne herum wickeln. Deshalb habe ich das eine Band kurz gelassen und nur das andere lang genäht. Geht super.

Bei diesem Beispiel fehlt noch der Schulterabnäher, der im aktuellen Schnitt aber vorhanden ist und nochmal eine tollere Passform gibt.

Meinen Stoff hatte ich schon einige Zeit hier liegen und dafür schien er mir nun perfekt geeignet. Er ist von Alles-für-Selbermacher. Mit dem uni schwarzen Stoff macht es eine richtig gute Figur finde ich. 

Das Kleid habe ich dieses Jahr an meinem Geburtstag getragen und habe mich sehr wohl darin gefühlt.

Schnitt: Basic-Raglan-Wickelkleid von Kibadoo
Stoff: afs 

Nächste Woche kommt dann noch mein zweites Kleid nach dem Schnitt und ein drittes habe ich schon im Kopf. 😉
Eine schöne Restwoche, liebe Grüße
Claudia

verlinkt bei RUMS

Basic-Raglan-Wickelshirt

Ich mag Raglanärmel und ich mag Wickelshirts… 
… und dann kam Claudi mit einem neuen Schnitt daher, der beides vereint. Das hat mich natürlich sehr gefreut. 

Ich habe für meine Große zwei verschiedene Shirts genäht. Heute zeige ich euch die erste Variante aus dem Probenähen. Hier waren die Bindebänder noch zu kurz. Jetzt sind sie im Schnitt optimal in der Länge angepasst worden.
Ich habe die Trompetenärmel und die echte Wickelvariante genäht.
Die Farben sind so schön leuchtend und fröhlich. Das macht Lust auf Frühling. Auf den Fotos sieht man genau, dass es da noch bitter kalt war. Ein Lächeln war kaum zu entlocken :-(.

Stoff: HHL über alles-für-selbermacher 
Die Stoffe habe ich letztes Jahr alle persönlich bei afs in Hamburg gekauft. Jetzt haben sie endlich ihre Bestimmung gefunden. 😉
Diese Woche zeige ich euch noch mein Wickelkleid nach diesem Schnitt. Das ist auch ganz toll geworden.
Einen tollen Faschingsdienstag noch!
Liebe Grüße
Claudia
verlinkt bei HoT und kiddikram

Jordis upcycled

Ich habe ihn schon vor einigen Wochen genäht, als Claudi von kibadoo zum Probenähen aufgerufen hat. Aber wie das immer so ist, manchmal verschiebt sich so ein Post auch etwas nach hinten. Aber verschoben ist nicht aufgehoben ;-).
Deshalb zeige ich euch heute den Rock meiner Kleinen, der aus einer alten Jeans von mir entstanden ist. Jordis ist ein High-Waist-Knopfrock. Er wird also in der Taille getragen und nicht auf der Hüfte. Das finde ich gerade im Winter toll, denn dann ist alles schon verpackt.
Ich habe ihn mit seiner Stickerei von Susalabim versehen (Girls&Friends Vol.2) und auch sonst noch etwas betüddelt. Durch die unterschiedliche Waschung der Jeans bekommt der Rock eine besondere Optik.

Schnitt: Jordis von kibadoo
Stoffe: recycelte Jeans

Sieht sie nicht süß damit aus? Ich wünsche mir gerade die Temperaturen wieder, die beim Shooting vorherrschten ;-).
Den Rock gibt es auch für Damen. Meinen habe ich euch hier gezeigt. Ich trage ihn auch sehr gerne. 
Viel Spaß beim Nähen und eine gute Zeit.
Claudia 
verlinkt bei AfterWorkSewing und bei LunaJu

Manouk in Retro

Hmmm – einen Hoodie probenähen? Für mich?
Aber dann kam zeitgleich zum Probenähen der tolle Tresblütenstoff von Raxn ins Haus geflattert und ich dachte mir, ok, dann versuche ich es. Eigentlich bin ich nämlich nicht gerade der Typ, der sich sportlich kleidet. Trotzdem dachte ich, dass es mit dem Stoff passen könnte, denn das macht das Ganze doch wieder etwas lieblicher ;-).
Ich habe den Manouk-Hoodie von kibadoo aus Jersey genäht. Konzipiert ist der Schnitt allerdings für Sweatstoffe. Aber da kann man dann mit den Größen variieren.
Ich finde ihn jetzt ganz schön an mir und werde mir aus Sweat auch noch einen nähen, aber ich bleibe trotzdem der romantisch-verspielte Typ, wenn es um Klamotten geht ;-). Obwohl ich auf dem ersten Bild schon ziemlich cool aussehe ;-)…

Schnitt: Manouk von frauliebstes
Stoff: Tersblüten Himbeere von Raxn (über afs)
Ich bin mit meinem Shirt im neuen Lookbook von kibadoo vertreten – wohoho! Außerdem noch mit zwei weiteren Teilen. Einmal Jordis und einmal Majordis. Ich bin ein kleines bisschen stolz ;-). Aber Claudi hat auch sehr schöne neue Herbstschnitte entwickelt. Schaut sie euch an!
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche.
Claudia
verlinkt bei RUMS

MAjordis – der Herbst wird chick

Wir sind noch mitten im Probenähen, aber es sieht schon seeeeehr gut aus! Ihr dürft euch schon freuen. 
Bei mir hat MAjordis, der neue Knopfrock von kibadoo, sofort gepasst und bei den anderen Probenäherinnen, die schon genäht haben, auch. Es dauert also nicht mehr eeeeewig und ihr könnt euch selbst so einen tollen Rock nähen. 
Das Besondere daran, er ist high waist geschnitten und das kommt mir sehr entgegen. Die Problemzonen sind dann bis zur Taille alle schön verpackt. Hervorragend!!! 😉
Man kann ihn in drei Längen nähen. Ich habe mich für die mittlere Länge entschieden. 
Den Stoff hatte ich vor längerer Zeit mal für meine Mädels gekauft. Sie wollten ihn aber dann doch nicht. Für diesen Rock fand ich ihn ideal. Die Knöpfe hatte ich auch schon zuhause und sie passen so super zu dem Rock. Er ist jetzt schon mein absolutes Lieblingsteil für diesen Herbst und ich nähe mir sicher noch einen. 
Für meine Kleine hab ich gestern einen genäht. Er sieht auch für die kleinen Ladies toll aus. 😉 Das Kinderschnittmuster wird es also auch noch geben.
Aber jetzt zeige ich euch erstmal meine Variante…


Schnittmuster: MAjordis von kibadoo (coming soon)
Stoff: Stoffe Maderer Nürnberg
So, ich hoffe, ihr könnt euch noch ein wenig gedulden. Es lohnt sich. Die Schnittmuster von kibadoo sind immer auf Herz und Nieren getestet und vom Profi gradiert. Hier kauft Ihr Qualität. Das ist leider nicht immer selbstverständlich im großen Dschungel der Ebookschreiber. Und das schreibe nicht, weil ich das soll, sondern weil es meine eigenen Erfahrungen sind und ich voll und ganz dahinter stehe.
Einen tollen Tag und liebe Grüße 
Claudia 
Verlinkt bei RUMS

Lieblingsschnitt-Finale

Die letzte Runde des Lieblingsschnittes dieses Sommers (weitere Beispiele findet ihr hier und hier) ist angebrochen. Schon der Name Strandkleid passt jetzt langsam nicht mehr ;-).
Ich habe schon die ersten Herbstsachen probegenäht. Ihr dürft gespannt sein…
Hier nochmal das Kleid mit den eingearbeiteten Unterbrustband. Diesmal aus einem wunderschönen Stöffchen von Hamburgerliebe. 
Die Bilder sind wieder auf Kos entstanden. Ich mag sofort wieder dort hin….
Hier in einem fast ausgetrockneten Salzsee:

Und hier am Abend mit Ausgehschuhen…
Schnitt: Strandkleid von kibadoo verändert
Stoff: HHL Show up aus der Edenserie

Das war nun das letzte Sommerteil für diese Saison. Ich freu mich aber schon auf den nächsten Sommer und der Altweibersommer läuft ja auch auf Hochtouren ;-).
Liebe Grüße
Claudia
verlinkt bei RUMS

Mein Lieblingssommerschnitt

Aber was ist das für ein Schnitt?
Es gibt ihn in der Form nicht zu kaufen. Leider…
Ich habe mir dieses Jahr ein Kleid aus festen Stoffe in diesem Stil gekauft und wollte so eines unbedingt auch aus Jersey haben. Denn das ist DER Schnitt für meine Figur.
Den weitschwingenden Rock habe ich kurzerhand vom Kaufkleid abgenommen, Unterbrustband war auch kein Problem…, aber was für ein Oberteil nehme ich gleich – hmmm. Ich habe hin und her überlegt und dann ist mir ein Schnitt eingefallen, den ich selbst noch gar nicht im Original genäht hatte. Das Strandkleid von Kibadoo
Ich musste das Oberteil zum Unterbrustband hin zwar deutlich enger machen, aber ansonsten ist das Oberteil genau mein Stil und passt super dazu. 
Insgesamt war es schon ein Hin und Her beim Ausmessen und Anprobieren, vor allem bei der Länge des Oberteiles. Wenn das Unterbrustband nicht genau an der richtigen Stelle sitzt, sieht es nicht gut aus. Ich habe schon etwas gebraucht. Aber dann war es fertig, mein Lieblingskleid des Sommers.
Ich habe noch eine zweite Version für mich genäht, dann so ein Kleid in kleiner für meine Schwester (hatte ich bei Insta gezeigt) und 2 Oberteile. Und dann noch das Strandkleid als Shirt. Ihr seht, ein echter Lieblingsschnitt. 
Heute zeige ich euch das erste Kleid. Die Fotos sind in unserem Urlaub auf Kos entstanden. Die Kulisse macht natürlich was her…
Das Kleid ist bequem genug für Strandspaziergänge…

… sinnloses Steine ins Meer werfen 😉
…ausgedehnte Shoppingtouren 
… und sogar sportliche Aktivitäten, die die Freude über mein Kleid zeigen :-).
Schnitt: selbstgebastelt mit Elementen vom Strandkleid von kibadoo
Stoff: weiß ich nicht mehr, ein Schatz aus meinem Fundus

Nächste Woche zeige ich dann noch mein anderes Kleid aus einem Hamburgerliebe Stoff und meine anderen Oberteile nach dem Schnitt.
Jetzt brauche ich nur noch eine Langarmvariante in diesem Stil. Jemand eine Idee…???
Viele Grüße
Claudia
verlinkt bei RUMS

The birds für PAtom

Als ich den Stoff sah, war klar, dass mein Mann etwas daraus braucht.
Ziemlich zu Beginn unserer Beziehung sahen wir im Kino als Vorfilm diesen Pixarstreifen „The birds“. Mein Mann liebt ihn und schaut ihn sich immer mal wieder mit unseren Kindern an. 
Klar, der Stoff ist etwas für die Freizeit, aber dafür habe ich jetzt auch das richtige Schnittmuster gewählt. Als Claudi zum Probenähen für PAtom aufgerufen hat, wusste ich sofort, dass ich ihn dafür verwende.
Und was soll ich sagen, mein Schatz findet sie mega cool und lässig – yeah.
Der Schnitt ist noch dazu sehr bequem und sieht ultra lässig aus und die Bermuda hat noch dazu Taschen! Die braucht er für seine diversen Dinge, die immer am Mann sein müssen ;-).
Schnitt: PAtom von ki-ba-doo
Stoff: Stoffwelten (?)

Der nächste Stoff liegt hier schon bereit. Diesmal der dann etwas dezenter ;-).
Viele liebe Grüße
Claudia

verlinkt bei AWS